Im Januar 2019 beschloss der VSZHAW während einer Strategiesitzung den Rebranding-Prozess einzuleiten, da der VSZHAW unter den Studierenden als veraltet und unbekannt galt.

Um dies zu bestätigen, wurden im Herbstsemester 2019 an allen Departementen der ZHAW Studierende, Dozierende und ZHAW-Mitarbeitende zum VSZHAW befragt. Aus dieser Befragung ging hervor, dass aus den 302 Befragten 193 nicht wussten was der VSZHAW ist. Von den 109, die angaben es zu wissen, gaben wiederum nur 21 die tatsächlich richtige Erklärung. Dieses ernüchternde Resultat bewegte den VSZHAW-Vorstand und den Studierendenrat zur Entscheidung, den VSZHAW entweder neu zu vermarkten oder ein komplettes Re-Branding umzusetzen.

Danach wurden zuerst zwei Workshops mit dem VSZHAW-Vorstand und einzelnen Studierendenvertretungen durchgeführt. Anschliessend wurde ein Re-Branding-Team zusammengestellt, bestehend aus 6 Studierendenvertretungen aus den Departementen N, W, T und L und einem Vorstandsmitglied. Es war allen Studierendenräten offen, teil des Re-Branding-Teams zu sein.

Über die Zeitspanne von drei Monaten hinweg wurden 5 Sitzungen durchgeführt. Daraus entstanden über 20 unterschiedliche Möglichkeiten, darunter ein re-designtes Logo mit Namen VSZHAW. Das Resultat der Zusammenarbeit waren vier fertige Logos in jeweils drei unterschiedlichen Farbvariationen, über die der gesamte Studierendenrat abstimmen konnte, welches die neue Brand des VSZHAW werden sollte.

VSZHAW wurde nach den beiden Workshops und der zweiten Sitzung mit dem Re-Branding-Team aus dem Prozess ausgeschlossen, weil gewünscht war, dass es ein Name wird, der aussprechbar ist als ein Wort und nicht einer Folge von Buchstaben entspricht. Der Name Alias ist der lateinische Begriff für «mit anderem Namen auch..genannt», «einen Namen neben anderen Namen». Der Name dient als Pseudonym und steht stellvertretend für alle Studierenden, für die der Verein einsteht. Der Aspekt, dass der Begriff in einer wissenschaftlich geprägten Sprache ist, war ein weiteres Argument für einen Namen eines Vereins der zukünftige Akademiker vertritt.

Sowohl soll die Byline «Studierende der ZHAW» die Verknüpfung zur Hochschule weiterhin aufrecht halten, wie auch die Farbwahl, die dem Blau der ZHAW entspricht. Das Blau wurde auch deshalb beibehalten, weil es in der hochschulpolitischen Landschaft vermehrt benutzt wird und wir uns weiterhin in dieser Spähre bewegen.

Die Symbolik des Kreises entstammt der Idee, das der Verein alle Studierenden repräsentiert und als eine Einheit darstellt. Weiter soll die Zusammengehörigkeit symbolisiert werden, in dem alle miteingeschlossen werden. Der Kreis ist als ein Kaffeering dargestellt, um die lockere, verspielte und manchmal fehlerhafte Seite der Studierenden zu verkörpern.